Tiergestützte Therapie & Aktivitäten mit Alpakas

Mateo
Sam
Robin
Titus


Grundsätzlich kann man bei der Tiertherapie beobachten, dass Patienten ruhiger und ausgeglichener werden, sich ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert und Ängste abgebaut werden sowie eine Verbesserung aller Körperfunktionen eintritt.
In meiner Ausbildung zur tiergestützen Therapeutin stand uns eine Trainerin/Dozentin zur Seite, die uns ihr Wissen von über 20 Jahren Erfahrung mit Therapiehunden, Therapiekatzen und anderen Tieren vermittelt hat. Von vielen besonderen Ereignissen konnte Sie uns aus Ihrer privaten Psychotherapie-Praxis berichten.
Sie war u.a. Leiterin eines Tiergeschützten Programms in den USA. Ihre Einsätze waren in Krankenhäusern, Behindertenheimen, Frauenhäusern, Psychiatrischen Einrichtungen, Altenheimen – eine Autorität auf diesem Gebiet! Zusätzlich hat sie ein Programm für pferdegestützte Therapie und Delfin-Therapie geleitet und ein Leseprogramm für Schulen entwickelt.

Als Tiergestützte Therapeutin besuche ich u.a. ein Hospiz, Kinder- und Senioren-Einrichtungen und Menschen mit geistig und/oder körperlicher Behinderung.
Da ich auch Schwesternhelferin und Betreuungsassistentin bin, ist es mir ein Herzenswunsch, jeden Gast/Besucher erleben zu lassen, einzigartig und wertvoll zu sein!

Sie kennen vielleicht den Spruch: Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!?
So ist es - Tiere spüren die Herzlichkeit eines jeden Menschen - ihnen ist das Aussehen, die Kleidung und die Bildung egal!

Die Tiergestützte Therapie wird erfolgreich in vielen therapeutischen Gebieten eingesetzt, so z. B.: bei Epilepsie, Hysterie, Autismus, Downsyndrom, Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten, Übergewicht, Depressionen, körperlicher und/ oder geistiger Behinderung oder nach Entzug.

*Professionelle Anwendungen sind Voraussetzung für den Erfolg!*
In Zusammenarbeit mit Therapeuten ist es möglich, die Tiergestützte Therapie mit unseren Alpakas durchzuführen. Hierbei ist der Unterschied zur Tierbegleitenden Aktivität, dass wir uns vorher Gedanken machen, was möchten wir unterstützend mit den Alpakas erreichen. Jeder Besuch wird dokumentiert und vorher entsprechend der Erkrankung gezielt vorbereitet, um unterstützend zu helfen.

Auf unserem Hof besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Bauernhof-Tiere kennenzulernen. Daher ist selbstverständlich auch ein Ausflug zu uns - kombiniert mit der Tierbegleitenden Therapie - möglich!
Termine sind nach vorheriger Vereinbarung möglich! Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Schon im 19.Jahrhundert begann man im Bethel-Zentrum in Deutschland, Erkrankte durch das Zusammensein mit Haustieren zu betreuen. Das war der Beginn der Tierbegleitenden Aktivität.
Bei dieser Tierbegleitenden Aktivität werde ich von unseren Alpakas unterstützt. Alpakas werden auch die "Delphine auf Beinen" genannt, weil sie sehr einfühlsam sind.

Auf unserem Hof besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Bauernhof-Tiere kennenzulernen. Daher ist selbstverständlich auch ein Ausflug zu uns - kombiniert mit der Tierbegleitenden Aktivität - möglich!

Termine sind nach vorheriger Vereinbarung möglich! Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Newsletter